Gruppen in Gründung

Informationen zu Gruppen, die sich im Aufbau befinden...

 

 

❗️Allein und alleinerziehend, das fordert und kann auch überfordern.
Das muss aber nicht so sein oder bleiben❗️
Es gibt viele Fragen und wenig Austauschmöglichkeiten, weil doch der Alltag schon zu viel sein kann, das Elternteil bleibt oft auf der Strecke und an sich selbst denken ist kaum drin.
Eine alleinerziehende betroffene Mama startet deshalb eine neue Selbsthilfegruppe, angesprochen werden sollen Frauen, die sich austauschen möchten.
Gruppentreffen, gemeinsame Unternehmungen und tolle Gespräche und Austauschmöglichkeiten sollen stattfinden.
Die Gruppe findet regelmäßig am Montag um 18.30 Uhr im Selbsthilfezentrum statt.
Interessentinnen können sich beim SHZ anmelden, wir freuen uns über zahlreiche Anrufe!

Leben mit Tuberkulose – Gründung einer Selbsthilfegruppe

Die deutschlandweit erste Selbsthilfegruppe für Tuberkulosepatienten und deren Angehörige möchte Carolin Fuchs mit Unterstützung der Selbsthilfe-Kontaktstelle Niederbayern gründen. Hierfür ist sie regional und überregional auf der Suche nach Teilnehmern.

Die Tuberkulose zählt weltweit zu den am häufigsten tödlich verlaufenden Infektionskrankheiten. Jährlich sterben etwa 1,5 Millionen Menschen an dieser Erkrankung, die sich vor allem durch anhaltenden Husten bemerkbar macht. Im weiteren Verlauf treten häufig Abgeschlagenheit, Nachtschweiß, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Teilnahmslosigkeit und Erschöpfung auf. Etwa ein Viertel der Bevölkerung trägt unwissentlich die Krankheitserreger in sich, von denen ca. 5-10 % eine behandlungsbedürftige Tuberkulose entwickeln. Betroffen können sämtliche Organe sein, am häufigsten jedoch die Lunge.

In Deutschland sind die Erkrankungszahlen mit ca. 5000 Fällen pro Jahr vergleichsweise niedrig und die gute medizinische Versorgung trägt zu einer geringen Sterberate bei.

Trotz der in Deutschland hervorragenden Heilungschancen ist die Tuberkulose mit vielen Vorurteilen belegt und die Betroffenen kämpfen mit einem sozialen Stigma.

Dem möchte Carolin Fuchs entgegenwirken. Vor rund zehn Jahren erhielt sie nach monatelangen Beschwerden die Diagnose „offene Lungentuberkulose“. Nach einem vierwöchigen Klinikaufenthalt und neunmonatiger Therapie mit Antituberkulotika galt sie als geheilt. Dennoch begleiten sie die Folgen der Tuberkulose noch heute. Als ehemalige Tuberkulosepatientin kennt sie die physischen und psychischen Auswirkungen dieser Krankheit und möchte mit ihrer Erfahrung anderen Betroffenen helfen. Eine Selbsthilfegruppe soll einen Erfahrungsaustausch ermöglichen und gleichzeitig die Vorurteile durch die Gesellschaft reduzieren.

Wenn Sie als Patient oder Angehöriger Interesse an einer Teilnahme an der Selbsthilfegruppe haben, können Sie sich gerne bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle unter 0991 29795542 oder direkt bei Frau Fuchs – gerne auch anonym – unter info@mit-tuberkulose-leben.de melden. Die Gruppe trifft sich je nach Wunsch und Wohnortnähe der Teilnehmer entweder in Präsenz oder virtuell nach Absprache.

Fragen?

  • Sie sind Betroffene/r oder Angehörige/r und möchten mit der zukünftigen Gruppe Kontakt aufnehmen? Dann melden Sie sich bei uns.
  • Sie haben für Ihr Anliegen keine passende Gruppe gefunden?
    Wir helfen Ihnen gern bei der Neugründung einer Gruppe oder vermitteln an überregionale Selbsthilfeinitiativen und Gruppen aus Nachbarlandkreisen.

Wir stellen Ihren Kontakt her

Telefon 0861 / 20 97 64 – 23 oder – 24
E-mail kontakt@selbsthilfe-traunstein.de

Ansprechpartnerinnen

Christina Hille, Sozialpädagogin (FH)       Eva Laskewitz, Sozialarbeiterin B.A.
Karin Klein, Verwaltung

Kontaktdaten

Adresse Crailsheimstraße 12
83278 Traunstein
Telefon 0861 / 20 97 64 – 23 oder – 24
Fax 0861 / 20 97 64 – 60
E-mail kontakt@selbsthilfe-traunstein.de
Homepage www.selbsthilfe-traunstein.de

Öffnungszeiten

Montag, Mittwoch u. Donnerstag 9 – 12 Uhr
Dienstag 15 – 18 Uhr u. nach Vereinbarung
Mehrgenerationenhaus Traunreut nach Vereinbarung

Anfahrtsskizze klein Selbsthilfezentrum Traunstein